Anregungen zur Praxis

18.12.2020

Meditation für innere Stabilität: 

Schließe die Augen. Atme tief und betone etwas mehr die Ausatmung. Lass mit jedem Ausatmen alles Belastende, Bedrückende los. Atme dich frei. Entlasse auch alle fremden Energien, die dich beeinflussen. In dem entstehenden freien Raum entspanne dich. Lass Gedanken und Gefühle ziehen wie Wolken am Himmel. Fühle Harmonie, sei frei. Lass ganz sanft Liebende Güte den weiten, offenen Raum deines Geistes erfüllen -bedingungslose Liebe. Und Freude - eine Freude, die keines Objektes bedarf. Und Glückseligkeit - nichts ist da, das du festhalten und verlieren kannst. Fühle Harmonie -geh darin auf. Sei frei - im reinen Sein. Du bist das - jenseits von Geburt und Tod. Nun öffne die Augen - bleib in diesem friedvollen Sein verankert. Was immer du jetzt tust, bleib verankert. Handle festgegründet in diesem Zustand. Mitfühlend, verständnisvoll, gleichmütig begegne den anderen. Sei für sie da, erfülle deine Aufgaben. Sei du selbst, so wie du bist - friedvolle, stille Harmonie...

Ani Karma Tsultrim 


Praxis für eine verstorbene Person:

Stell Dir die verstorbene Person vor, wie sie auf dem Bett liegt. Über ihr visualisiere ein Lichtwesen, einen wunderschönen, friedvollen Buddha auf einer Lotusblüte sitzend in Meditationshaltung. Er ist ganz aus Licht, durchscheinend, hell strahlend - Ausdruck des letztendlichen Seins, Befreiung von allem Leiden, Ausdruck aller Qualitäten eines erleuchteten Wesens. Konzentriere dich eine zeitlang auf den Buddha. Fühle seine heilende, segnende Kraft, seine Güte, seine Weisheit. Lass dich ganz von diesem Licht, diesem Segen durchdringen. Nun fließt ein Strom von Regenbogen-Licht vom Buddha herab und in die liegende Person hinein. Das Licht durchdringt sie und umhüllt sie - badet sie innen und außen in diesem Licht. Verweile über längere Zeit in dieser Vorstellung. Atme dabei tief und gleichmäßig. Das Licht ist reinigend, heilend - sanft und kraftvoll zugleich. Der Körper wird nach und nach immer subtiler und lichthafter, die Elemente verwandeln sich in Regenbogen-Licht. Alles wird zu Licht. Langsam löst sich die Form des Körpers auf und wird zu einer Lichtsphäre. Sie schwebt langsam nach oben und verschmilzt mit dem Buddha - wird vollkommen eins mit ihm, untrennbar mit dem erleuchteten Wesen, behütet und geheilt in seiner Liebe. Dann löst sich die Form des Buddha langsam auf, wie ein Regenbogen, der am Himmel unsichtbar wird. Der ganze Raum wird von hellem Licht durchstrahlt. Du spürst die Liebe, die Kraft der Befreiung, lässt dich ganz davon erfüllen und verweilst in diesem Zustand, solange du möchtest, in Einheit mit der Kraft aller erleuchteten Wesen.

Ani Karma Tsultrim