Kontemplationen für jeden Tag 

08.01.2020

Meditation für innere Stabilität: Schließe die Augen. Atme tief und betone etwas mehr die Ausatmung. Lass mit jedem Ausatmen alles Belastende, Bedrückende los. Atme dich frei. Entlasse auch alle fremden Energien, die dich beeinflussen. In dem entstehenden freien Raum entspanne dich. Lass Gedanken und Gefühle ziehen wie Wolken am Himmel. Fühle Harmonie, sei frei. Lass ganz sanft Liebende Güte den weiten, offenen Raum deines Geistes erfüllen -bedingungslose Liebe. Und Freude - eine Freude, die keines Objektes bedarf. Und Glückseligkeit - nichts ist da, das du festhalten und verlieren kannst. Fühle Harmonie -geh darin auf. Sei frei - im reinen Sein. Du bist das - jenseits von Geburt und Tod. Nun öffne die Augen - bleib in diesem friedvollen Sein verankert. Was immer du jetzt tust, bleib verankert. Handle festgegründet in diesem Zustand. Mitfühlend, verständnisvoll, gleichmütig begegne den anderen. Sei für sie da, erfülle deine Aufgaben. Sei du selbst, so wie du bist - friedvolle, stille Harmonie...

Ani Karma Tsultrim