Dharma-Tor

Eine Oase der Stille und des Friedens  

Willkommen auf unserer Homepage!


Wie können wir in uns und für die Welt in Frieden sein?
Eine Anregung zur Friedensmeditation:

"Hass wird nicht durch Hass bezwungen, nur liebende Güte bezwingt den Hass." 

Worte des Buddha

Lasst uns für die Gesundheit von uns selbst und aller Wesen täglich eine kurze Medizinbuddha-Praxis machen. Besuche dazu unseren 

Videos die uns in der gegenwärtigen Situation Stütze und Trost geben können: Mantras, Dharma und Mystik


Das Tor zur Befreiung ist in Dir - nirgendwo sonst !
© Foto: leeyiutung / stock.adobe.com

Monatliche Inspiration für den spirituellen Weg 

Das buddhistische Neujahr 2565/2566 war an VESAKH, Vollmond 16. Mai 2022
in Gedenken an Geburt, Erleuchtung und Parinirvana von Buddha Shakyamuni

Kontemplation

Bitte nenne mich bei meinen wahren Namen
Gedicht von Thich Nhat Hanh

Sag nicht, dass ich morgen fortgehe -
denn ich komme heute doch erst an.
Betrachte es ganz tief: Jede Sekunde komme ich an -
Sei es als Knospe an einem Frühlingszweig
oder als winziger Vogel mit noch zarten Flügeln,
der im neuen Nest erst singen lernt;
ich komme als Raupe im Herzen einer Blume
oder als Juwel, verborgen im Stein.
Ich komme stets gerade erst an,
um zu lachen und zu weinen,
mich zu fürchten und zu hoffen.
Der Schlag meines Herzens ist Geburt und Tod
von allem, was lebt.
Ich bin die Eintagsfliege, die an der Wasseroberfläche
des Flusses schlüpft.
Und ich bin auch der Vogel,
der herabstürzt, um sie zu schnappen.
Ich bin der Frosch, der vergnüglich
im kalten Wasser des Teiches schwimmt.
Und ich bin die Ringelnatter, die in der Stille
den Frosch verspeist.
Ich bin das Kind aus Uganda, nur Haut und Knochen,
mit Beinchen so dünn wie Bambusstöcke;
und ich bin der Waffenhändler,
der todbringende Waffen
nach Uganda verkauft.
Ich bin das zwölfjährige Mädchen,
Flüchtling in einem kleinen Boot,
das von Piraten vergewaltigt wurde
und nur noch den Tod im Ozean sucht;
und ich bin auch der Pirat -
mein Herz ist noch nicht fähig zu erkennen
und zu lieben.
Ich bin ein Mitglied des Politbüros
mit reichlich Macht in meinem Händen;
und ich bin der Mann, der seine "Blutschuld"
an sein Volk zu zahlen hat
und langsam in einem Arbeitslager stirbt.
Meine Freude ist wie der Frühling, so warm,
dass sie Blumen auf der ganzen Erde erblühen lässt.
Mein Schmerz ist wie der Tränenstrom,
so mächtig, dass er alle vier Meere auffüllt.
Bitte nenne mich bei meinen wahren Namen,
damit ich all mein Weinen und Lachen
zugleich hören kann,
damit ich sehe,
dass meine Freude und mein Schmerz eins sind.
Bitte nenne mich bei meinen wahren Namen,
damit ich erwache,
damit das Tor meines Herzens
von nun an offensteht -
das Tor des Mitgefühls.

Quelle: "Nenne mich bei meinen wahren Namen" - Ausgewählte Gedichte von Thich Nhat Hanh

 

VESAKH-Feier in einem Tempel in Thailand
© Foto: jaboo_foto / stock.adobe.com


Dankbar zu sein ist eine der kraftvollsten Übungen, die unser Herz öffnen. Lass Dich berühren von diesen Worten und Bildern des Benediktiner-Mönchs und Zenlehrers David Steindl-Rast:

https://www.youtube.com/watch?v=3Zl9puhwiyw 


Mehr lesen und hören unter: 


❈ Über uns

Dharma-Zentren wie unseres bekommen als Orte der Stille und des Rückzugs vom hektischen modernen Alltag eine immer größere Bedeutung. Zur Praxis zu kommen, um eine Auszeit nehmen zu können und die Lehre des Buddha hören und praktizieren zu dürfen, ist ein kostbares Geschenk. Je mehr die Medien und die Digitalisierung die Menschen bestimmen, desto wichtiger wird so ein Ort, an dem Meditation, Kontemplation und Gewahrseins-Training geübt werden.

Vieles wird heute dazu untersucht und getestet, wie Meditation auf das Gehirn wirkt - und die Wirkung ist sehr positiv. Aber ist es dieses Wissen darüber, das uns hilft? Setzen wir uns selber aufs Meditations-Kissen, können wir die Reise nach Innen antreten, den experimentellen Weg zu uns selbst erforschen und die Wirkung der Meditations-Praxis direkt erfahren. 

Mehr lesen unter:

Lass deinen Geist ruhig und klar werden, wie einen stillen See...

❈ Unsere Praxis

Der Weg des Buddha umfasst eine ganzheitliche Praxis, in der wir die Einheit von Körper, Energie und Geist als harmonisches System erfahren und uns von der Versklavung durch unsere Gedanken und Emotionen befreien können. Inhalte der buddhistischen Lehren, Geistes-Training, stille und angeleitete Praxis, Kontemplation, buddhistischer Yoga, Bewegungs- und Geh-Meditation ergänzen sich deshalb und sind Teil unseres Programms. 

Mehr lesen unter:


!!! Aktueller Veranstaltungs-Hinweis bzgl. Corona  

Entfalte die Herzens-Qualitäten deiner wahren Natur...

Kurz-Infos & Aktuelles

  • YouTube-Kanal des Dharma-Tor Zentrums:
  • Im März 2022 haben wir nach einigen Jahren Pause wieder eine Spiritual Care Schulung gestartet. Genauere Informationen hier:
  • Der Inhalt der Webseite "Bodhiyana" zur Beschreibung der Praxis unseres Sangha und Laienordens wurde jetzt in diese Dharma-Tor Webseite integriert. Der Weblink www.bodhiyana.de führt nun auch auf diese Webseite. Der Inhalt der gelöschten Seite ist hier: 
  • Neue Einträge unter "inspirierende Texte". Aktuell ein Beitrag von Ani Karma Tsultrim zum Thema: 

    Wie sollen wir aus buddhistischer Sicht mit den aktuellen Ereignissen umgehen?

  • Der Dharma-Tor Newsletter "Aktives Bodhicitta" vom Mai ist da!
  • 23 Jahre Dharma-Tor Sangha - 1999 bis 2022
  • 17 Jahre Dharma-Tor Zentrum in Huttenried - 2005 bis 2022 
  • 8 Jahre Dharma-Tor Laienorden "Saddhamma Bodhiyana" - 2014 bis 2022
  • 8 Jahre Dharma-Tor Stupa - 2014 bis 2022